jetzt buchen

Loading Booking Engine. Please wait...

Urlaub am Bauernhof

Übersetzer

Vorteile Für Sie

Naturpark

Naturpark Zirbitzkogel/Grebenzen

Wir sind ein Naturpark-Partner-Betrieb. Naturpark-Partner sind qualitätsgeprüfte Betriebe. Als Naturpark-Partner des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen möchten wir unser Wissen um die Erhaltung der Kulturlandschaft – in unserem Fall besonders Wald und Futterwiesen und unsere Bemühungen zum Erhalt der Biodiversität an unsere Gäste weitergeben.

Was ist ein Naturpark?

Als Naturpark-Partner sind wir auch Botschafter für die Aufgaben des Naturparks: Schon 1983 hat die Steiermärkische Landesregierung die Wald- und Seenregion der Neumarkter Passlandschaft im steirisch-kärntnerischen Grenzland zwischen Zirbitzkogel (2.396) und der Grebenzen (1892) mit dem Prädikat Naturpark ausgezeichnet. Ein Naturpark ist eine besonders erhaltenswerte einzigartige Kulturlandschaft, der durch die Bewirtschaftung des Menschen entstanden ist. Ziel ist es, Biodiversität zu fördern und Landschaft, Lebensräume und Lebewesen für die Bevölkerung und Besucherinnen durch Erholungs- und Bildungsangebote erlebbar zu machen.

Unsere regionale Leitidee „NaturLesen“ beschäftigt sich damit, die Natur aufmerksam und in all ihren Facetten wahrzunehmen, sie zu verstehen und von ihr zu lernen. Dazu wurde eine eigene Methode entwickelt, werden Kurse und Veranstaltungen für alle Interessierten angeboten. Ab Herbst 2018 gibt es auch die Möglichkeit das NaturLese Museum am Hauptplatz in Neumarkt zu besuchen.

Der Naturpark beginnt vor der Haustüre:

Naturnahe Waldbewirtschaftung: Durch die genauen Beobachtungen von Günter können wir auch die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald feststellen, z. B. wachsen in den letzten Jahren Eiche und Rotbuche verstärkt – sie sind ja eher Bewohner wärmerer Gegenden. Das Behutsame Bewirtschaften des Waldes zahlt sich aus: Da nur einzelne Stämme entnommen werden und so für gute Durchlichtung gesorgt wird, verjüngt sich der Wald von selbst, künstliche Anpflanzungen gab es in den letzten 10 Jahren nicht mehr.

Nachhaltige Energiegewinnung: Unser Haus wird mit einer Hackschnitzelheizung mit Holz aus dem eigenen Wald geheizt. Das hofeigene Wasserkraftwerk versorgt uns mit „grünen Strom“.

Wildkräuter: Alle Gäste, die genauer hinschauen sind eingeladen, Wildkräuter auf unseren Böschungen und Waldrändern zu sammeln – gerne unterstützen wir beim Kennenlernen, Verkosten und Kochen. Je nach Saison sammelt man Blüten, Blätter, Löwenzahn, Brennessel, Girsch, Kamille, Gänseblümchen, Schafgarbe…

Sehenswert sind die 4 Naturparkjuwele –  besonders artenreiche und ursprüngliche Lebensräume, ausgewählt durch strenge, steiermarkweit gültige Kriterien:

Das Dürnberger Moor als Zeitzeuge der Eiszeit, das Hörfeld Moor mit seinen über 500 verschiedenen Schmetterlings- und 125 Vogelarten, das Europa-Schutzgebiet Furtner Teich mit der steirischen Vogelschutzwarte als Zwischenlandeplatz der Zugvögel und die Grebenzen-Höhen mit seiner bemerkenswerten alpinen Pflanzenwelt.

Naturpark Aktivitäten

Von der Natur kann man so einiges lernen. Sie können sich am besten gleich hier über das umfangreiche        Natur- und Erlebnisprogramm       informieren und alles über die Natur erfahren.